Simulink-Modelle und TargetLink-Modelle testen und verifizieren

Das Testen von Simulink-, Stateflow- und TargetLink-Modellen mit dem Testwerkzeug TPT ist sehr einfach. Jedes in Simulink ausführbare Modell kann mit TPT getestet werden, egal ob es nur einige Signale und Blöcke enthält oder tausende.
Auch Funktionalitäten wie Busse, Model referencing, Triggered Subsystems,
Skalierungen etc. werden von TPT problemlos unterstützt.

TPT unterstützt neben funktionalen anforderungsbasierten Tests auch Regressions- oder Back-to-Back-Tests
von MIL, SIL und HIL sowie strukturelle Tests inklusive automatischer Testfallgenerierung
zur Modellabdeckung von Simulink- und TargetLink Modellen.

TPT ist kompatibel mit MATLAB ab Version 7.5, Simulink ab Version 6.5,
mit TargetLink sowie mit dem Simulink Coder und Embedded Coder.


Ablauf von Simulink-Tests mit TPT

Vor der Testdurchführung können Schnittstelleninformationen und Parameter automatisch aus dem MATLAB-Workspace, dem Simulink-Modell, dem Simulink oder TargetLink Data Dictionary importiert und automatisch ein Testrahmen als Simulink-Modell generiert werden. Der Testrahmen enthält den Testtreiber und eine Kopie des zu testenden Simulink-Modells oder TargetLink-Modells. Testfälle können entweder als funktionale Testfälle manuell modelliert werden oder als strukturelle Testfälle zur Erzielung von Modellabdeckung mit TASMO generiert werden.

TPT unterstützt Arrays und andere strukturierte Datentypen sowie Simulink Parameter Objects und Simulink Workspaces. Auf diese Weise können alle im Simulink-Modell verwendeten Parameter im TPT-Testmodell abgerufen oder von den Testfällen modifiziert werden. Modellinterne Signale können aufgezeichnet werden um sie für die Testauswertung zu verwenden.

Die Tests werden aus TPT heraus gestartet; während der Testausführung übernimmt TPT die Kontrolle
über das Simulink-Modell in MATLAB. Komplexe Tests oder Testsuiten können im
Batch-Mode auch unbeaufsichtigt ausgeführt werden, z.B. über Nacht.

Nach der Testausführung erfolgt die Testauswertung in TPT basierend auf den aufgezeichneten Daten.
Anschließend erstellt TPT die Ergebnisreports.


Simulink-Modelle und TargetLink-Modelle in TPT testen (Workflow)

Automatische Testfallgenerierung für Simulink- und TargetLink-Modelle (TASMO)

Mit TASMO können Testfälle für Simulink-Modelle oder TargetLink-Modelle vollautomatisch generiert werden, um der strukturellen Überdeckung (Condition Coverage, Decision Coverage) Genüge zu tun. Es wird eine minimale Anzahl von Testfällen automatisch generiert, mit denen eine maximale strukturelle Abdeckung des Simulink-Modells, Stateflow-Modells und TargetLink-Modells erreicht wird. Die Testfälle eignen sich zudem für Back-to-Back Regressionstests.


Model-Input-Spezifikation in TASMO für Simulink-Modelle und TargetLink-Modelle

MIL-SIL-PIL Regressionstests für Simulink-Modelle und TargetLink-Modelle

Regressionstests zur Verifikation der Codegenerierung mit TargetLink, Embedded Coder oder Simulink Coder sind mit TPT einfach und automatisiert möglich. Neben der automatischen Testfallgenerierung mit dem TPT-Feature TASMO können alle funktionalen Tests als Model-in-the-Loop und Software-in-the-Loop durchgeführt werden. Für die Testauswertung stehen alle TPT-Assessments zur Verfügung sowie ein fehlertoleranter Signalvergleich, bei dem Quantisierung durch Skalierung berücksichtigt werden kann.


Regressionstest in TPT von Simulink-Modellen (MIL) und TargetLink-Modellen (SIL)

Vorteile von TPT beim Test von Simulink-Modellen und TargetLink-Modellen

Es gibt 25 gute Gründe, warum Sie TPT zum Testen von Simulink-Modelle und TargetLink-Modellen
anderen Testwerkzeugen vorziehen sollten.


  1. Kompatibilität mit MATLAB ab Version 7.5 und mit Simulink ab Version 6.5
  2. Kompatibilität mit TargetLink ab Version 1.3 im Model-in-the-Loop (MIL),
    Software-in-the-Loop (SIL) und Processor-in-the-Loop (PIL)
  3. Kompatibilität mit dem Simulink Coder (ehemals Real-Time Workshop)
    und mit dem Embedded Coder von MATLAB
  4. Automatische Schnittstellenanalyse des Simulinkmodells
  5. Automatische Generierung des Testrahmens für Simulink und TargetLink
  6. Vergleichsmöglichkeit der Testergebnisse durch Back-to-Back-Analyse
    und fehlertolerantem Signalvergleich für Regressionstests
  7. Automatische Testfallgenerierung (TASMO)
  8. Flexible Konfigurationsmöglichkeiten durch m-Skripte
  9. Steuerung der Coverage-Messungen von Simulink
    mit der Verification and Validation Toolbox und mit TargetLink
  10. Bidirektionaler Austausch von Parametern zwischen MATLAB und TPT
  11. Verwendbarkeit diverser Messdatenformate wie *.mat, *.dat, *.mdf, *.csv
  12. Automatische Verwendung von internen Simulink- oder TargetLink-Signalen im Test
  13. Verwendung von MATLAB m-Skripten für die Testauswertung
  14. Testbarkeit beliebiger Simulink- und TargetLink-Subsysteme
  15. Unterstützung von Simulink und TargetLink Data Dictionaries
  16. Testbarkeit zusammen mit Umgebungsmodellen
  17. Testbarkeit von Simulink-Modellen mit kontinuierlichen Anteilen
  18. Unterstützung von AUTOSAR-Signalen
  19. Verwendung zusammen mit Simulink-Debugger
  20. Back-to-Back Regressionstest zwischen MIL, SIL, PIL und HIL
    mit automatischer Codegenerierung
  21. Abdeckungsmessungen von Modellen und Code
    (Decision Coverage, Condition Coverage, MC/DC)
  22. Aussagekräftige konfigurierbare Testdokumentation
  23. Verlinkung und Nachverfolgbarkeit von Requirements und Testfällen
  24. Debugging von Simulink Modellen und Tests
  25. Tests sicherheitsrelevanter Software bspw. nach ISO 26262
Copyright © www.piketec.com    All rights reserved

Folgen Sie uns